Meine Vorbilder

MehrWegGottesdienst

Thema

Hier stehe ich, ich kann nicht anders

Datum

15.10.2017

Was uns – bewusst oder unbewusst – prägt, sind andere Menschen. Allgemein bekannte wie Dietrich Bonhoeffer oder Mutter Theresa. Aber viel mehr auch ganz normale Menschen, die uns ein Stück begleitet haben. Wer hat dich geprägt und warum? Erzähle uns davon. Auf der einen Seite die „großen“ Namen. Auf der anderen Seite die Wegbegleiter, am besten anonym.

Die Namen von Menschen, die nicht in der Öffentlichkeit bekannt sind, haben wir hier abgekürzt, um ihre Anonymität zu wahren.

  • Meine Mama

  • Menschen, die viel arbeiten und trotzdem für andere da sind

  • Paul Steinert – mein „Kindheitspfarrer“

  • Detlef Hapke – evangelischer Pfarrer

  • Anselm Grün

  • Mutter Theresa

  • Pater Victritzius

  • meine Mutter

  • Pfarrer Bamler

  • H.R.

  • Firmhelferin Frau Z.

  • Theresa von Avila

  • Vorbilder sind für mich Menschn, die ihr eigenes Wohlergehen hinten anstellen, um vordergründig, zuerst und ohne Vorbehalte Menschen helfen und Gott dienen – die durch ihren starken Glauben auf diesem Weg Stärke und Dankbarkeit erfahren.

  • Mama

  • M.

  • Dalai Lama

  • Meine Frau

  • Meine Eltern

  • mein Onkel R.

  • Einer meiner Lehrer

  • S. B.

  • M. H.

  • Martin Luther King

  • Meine Schwiegermutter

  • R., 87 Jahre

  • mein Vater

  • Henry Dunant

  • meine Eltern

  • meine Mutter

  • mein Musiklehrer

  • meine Oma

  • Freundin R.

  • E. Kübler-Ross

  • Eltern

  • Mein lieber Opa G.

  • Eine Freundin/Bekannte, die schon in vielen Familien gelebt hat und einer der fröhlichsten Menschen ist, die ich kenne

  • meine Großgroßtante

  • mein Papa, der uns einen tollen Traum verwirklicht hat!

  • Eltern

  • Geschwister

  • Meine Kinder und ihre lieben Männer

  • Großeltern

  • Eltern

  • B. und R.

  • K.

  • Mein Opa, der immer gut drauf ist :-)

  • ein lieber Kollege

  • R.

  • eine liebe Nachbarin

  • auch ein paar Freunde

  • Eltern

  • ein Bekannter

  • Der Pfarrer, der für meine Mutter eine ganz liebevolle Trauerfeier gemacht hat, obwohl er merkte, dass wir mit der Kirche nicht viel am Hut haten – die erste dieser Art in dieser Pfarrer. Kam leider bei den wahren Christen nicht so gut an. Schade.

  • Mein Großvater, der immer für mich da war

  • Meine Oma, die nie die Geduld verlor

  • meine Eltern und meine Schwester

  • P. (meine Chorleiterin) – musikalische Kraftgeberin, Lebensenergie

  • M. (Umgang mit der Natur)

  • H. (sich engagieren)

  • Frau V. - eine sehr gläubige Nachbarin → Genügsamkeit

  • Meine Eltern