Petrus: Versager

MehrWegGottesdienst

Thema

Hier stehe ich, ich kann nicht anders

Datum

15.10.2017

Baustein

Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen.

So sprach Jesus zu seinem Jünger Simon, den wir heute als Petrus kennen. Na also! Einer, der uns Orientierung geben kann. Einer, wenigstens einer, der unverrückbar fest steht wie ein Leuchtturm, oder besser: Wie ein Fels.

Doch auch er erwies sich als Fehlschlag.

Wie ein Fels? Nichts war‘s. Bevor Jesus gefangen genommen wurde, hatte er diesem Petrus prophezeit:

»Ehe der Hahn zweimal kräht, wirst du dreimal geleugnet haben, mich zu kennen.«

Doch Petrus antwortete, im Brustton der Überzeugung: „Auch wenn ich mit dir sterben müsste, werde ich dich nicht verleugnen!“

Wir wissen, wie‘s weiterging. So erzählt der Evangelist Markus:

Petrus war immer noch unten im Hof. Eine Dienerin des Hohenpriesters kam dazu 

und bemerkte, wie er sich am Feuer wärmte. Sie sah Petrus genauer an und sagte: »Du gehörst doch auch zu diesem Jesus aus Nazareth!« 

Doch Petrus behauptete: »Ich weiß nicht, wovon du redest!« Schnell ging er hinaus in den Vorhof. Da krähte ein Hahn. 

Aber auch hier entdeckte ihn die Dienerin und sagte zu den Umstehenden: »Das ist auch einer von denen, die bei Jesus waren!« 

Wieder bestritt Petrus es heftig. Doch nach einer Weile sagten auch die anderen, die dort standen: »Natürlich gehörst du zu seinen Freunden; du kommst doch auch aus Galiläa!« 

Da rief Petrus: »Ich schwöre euch: Ich kenne diesen Menschen überhaupt nicht, von dem ihr da redet! Gott soll mich verfluchen, wenn ich lüge!« 

In diesem Augenblick krähte der Hahn zum zweiten Mal, und Petrus fielen die Worte ein, die Jesus zu ihm gesagt hatte: »Ehe der Hahn zweimal kräht, wirst du dreimal geleugnet haben, mich zu kennen.« Da fing Petrus an zu weinen.
(Markus 14, Hoffnung für alle)

„Hier stehe ich, ich kann nicht anders?“ Von wegen. Selbst Petrus, der Fels, hat versagt. Petrus, ein Mensch wie wir. Voller Fehler. Voller Ängste. Und doch baute Gott auf ihn: Petrus wurde zu einer der wichtigsten Stützen der ersten Gemeinde.